Napredna pretraga

Pregled bibliografske jedinice broj: 973452

Kosmopolitische Demokratie


Kosmopolitische Demokratie, Baden-Baden: Nomos, 2018 (zbornik)


Naslov
Kosmopolitische Demokratie
(Cosmopolitan Democracy)

Urednik/ci
Ottmann, Henning ; Barišić, Pavo

Vrsta, podvrsta i kategorija knjige
Uredničke knjige, zbornik, znanstvena

Izdavač
Nomos

Grad
Baden-Baden

Godina
2018

Stranica
184

ISBN
978-3-8487-3302-6

Ključne riječi
Demokratie, Kosmopolitismus, Staat, Globalisierung
(Democracy, cosmopolitism, state, globalisation)

Sažetak
Vor drei Jahrzehnten wurde ein neues Schlagwort erfunden: die "kosmopolitische Demokratie". Es wurde von verschiedenen Philosophen, Politikwissenschaftlern und Soziologen propagiert, so unter anderen von Daniele Archibugi, Anthony Giddens und David Held in England, von Seyla Benhabib in den USA oder Ulrich Beck in Deutschland. Dabei kann der Begriff Verschiedenes bedeuten. Er kann meinen, dass alle Staaten Demokratien werden (oder werden sollen), unter "kosmopolitischer Demokratie" also das Globalwerden der Demokratie zu verstehen ist. Er kann aber ebenso bedeuten, dass sich die Weltordnung ändern soll und sich die Staaten unter das Dach institutionell erweiterter Vereinter Nationen, einer Weltrepublik oder eines Weltstaates begeben sollen. Die Globalisierung hat die Rolle der Staaten verändert. Sie scheinen in mancher Hinsicht überfordert zu sein. Aber bedeutet dies, dass sie schon historisch überholt sind? Hier teilen sich die Meinungen. Während manche den Nationalstaat schon ins Museum der Geschichte stellen wollen, ist er für andere als Ressource der Identität und Solidarität unverzichtbar. "Kosmopolitische Demokratie" könnte, bescheidener gefasst, auch bedeuten, dass die Staaten weiterexistieren und sie sich für den Kosmopolitismus öffnen. Theorien der "kosmopolitischen Demokratie" knüpfen an konkrete Probleme an wie etwa die veränderte Rolle der Nationalstaaten, Flucht, Migration, Einwanderung, Grenzen, die multikultureller werdenden Gemeinschaften. Sie sind aber auch anfällig für den Utopismus, der vieles wünscht, sich aber um die Realisierbarkeit seiner Sorge weniger sorgt. Dieser Sammelband geht auf eine deutsch-kroatische Tagung zurück. Sie fand vom 30. August bis zum 4. September 2015 am Interuniversity Center in Dubrovnik statt. Teilnehmer kamen aus Ländern Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Kroatien und dem Kosovo. Die Humboldt-Stiftung hat die deutsch-kroatischen Kooperationen durch ein dreijähriges Förderprogramm unterstützt.

Izvorni jezik
Ger

Znanstvena područja
Politologija, Sociologija, Filozofija



POVEZANOST RADA


Ustanove
Institut za filozofiju, Zagreb

Autor s matičnim brojem:
Pavo Barišić, (9735)