Napredna pretraga

Pregled bibliografske jedinice broj: 716977

Kirche – eine Freundesgemeinschaft auch für Frauen?


Anić, Jadranka Rebeka
Kirche – eine Freundesgemeinschaft auch für Frauen? // Friendship with the Other. Religions - Relations - Attitudes
Gniezno, Poljska, 2014. (pozvano predavanje, nije recenziran, neobjavljeni rad, znanstveni)


Naslov
Kirche – eine Freundesgemeinschaft auch für Frauen?
(Is the Church a friendship community for women?)

Autori
Anić, Jadranka Rebeka

Vrsta, podvrsta i kategorija rada
Sažeci sa skupova, neobjavljeni rad, znanstveni

Skup
Friendship with the Other. Religions - Relations - Attitudes

Mjesto i datum
Gniezno, Poljska, 24. - 27. 08. 2014

Vrsta sudjelovanja
Pozvano predavanje

Vrsta recenzije
Nije recenziran

Ključne riječi
Kirche; Frauen; Freund; Freundschaft; Ekklesiologie
(Church; women; friend; friendship; ecclesiology)

Sažetak
Kirche – eine Freundesgemeinschaft auch fürFrauen? Christus als Freund und die Freundschaft mit Christus gewinnen in den vergangenenJahrzehnten als Themen theologischer - einschließlich ekklesiologischer - Überlegungenerneut an Anziehungskraft. Die Überschriften Kirche als Freundesgemeinschaft oder Kircheals Freundesgemeinschaft Jesu Christi – eine Utopie? zeugen von einem grundlegendenProblem, dem sich die Ekklesiologie gegenübersieht. Einerseits wird die Freundschaft, ebensowie Brüderlichkeit/Schwesterlichkeit, als mögliches Prinzip der Gestaltung innerkirchlicherBeziehungen gesehen, andererseits wird die Kirche in der Realität nicht als Gemeinschaft vonFreunden erfahren, so dass derartige Überlegungen als Utopie verstanden werden – das giltinsbesondere dann, wenn es um die Stellung der Frau in der Kirche geht. Dieser Vortrag befasst sich mit der Rezeption des Begriffes Freundschaft in neuerenekklesiologischen Auseinandersetzungen sowie den Folgen dieser Rezeptionen für dieStellung der Frauen. Einen Beitrag zu diesen Auseinandersetzungen leistet der Einbau desBegriffes Freundschaft in die Thesen zur Ekklesiologie, die Kenan Osborne, Professor fürsystematische Theologie, im Geiste der franziskanischen philosophisch-theologischenTradition entwickelt. Dabei geht es auch um die Bedeutung, die eine derart konzipierteEkklesiologie für die Frauen in der Kirche haben kann.

Izvorni jezik
Ger

Znanstvena područja
Teologija



POVEZANOST RADA


Ustanove
Institut društvenih znanosti Ivo Pilar, Zagreb

Autor s matičnim brojem:
Jadranka Rebeka Anić, (277285)