Napredna pretraga

Pregled bibliografske jedinice broj: 568696

Medienpolitik - Differenzierung von Medienbereichen: Online, Presse (Historische Kommunukations: Chancen und Moglichkeiten)


Tolić, Mirela
Medienpolitik - Differenzierung von Medienbereichen: Online, Presse (Historische Kommunukations: Chancen und Moglichkeiten) // Studien zur lokalen Medien- und Kommunikationsgeschichte
Bamberg, Njemačka, 2012. (pozvano predavanje, međunarodna recenzija, sažetak, znanstveni)


Naslov
Medienpolitik - Differenzierung von Medienbereichen: Online, Presse (Historische Kommunukations: Chancen und Moglichkeiten)

Autori
Tolić, Mirela

Vrsta, podvrsta i kategorija rada
Sažeci sa skupova, sažetak, znanstveni

Skup
Studien zur lokalen Medien- und Kommunikationsgeschichte

Mjesto i datum
Bamberg, Njemačka, 19-20. 02. 2012

Vrsta sudjelovanja
Pozvano predavanje

Vrsta recenzije
Međunarodna recenzija

Ključne riječi
Medienpolitik; mannipulation; jugendliche; werte; politischen Organisationen und Medienorganisationen.

Sažetak
Wer heutzutage aufwächst, gehört zu den sogenannten digital natives - für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind Internet und digitale Medien selbstverständliche Bestandteile des täglichen Lebens. Angesichts der neuen medialen Möglichkeiten, aber auch verschiedener gravierender Risiken, wird mehr denn je die Vermittlung von "Medienkompetenz" gefordert.Auf dem Hintergrund der unterschiedlichen kommunikationswissenschaftlichen Ansätze zu einer Theorie der Medienpolitik wird im Anschluss an den Public-Choice-Ansatz ein entscheidungstheoretisch basiertes generelles Modell von Medienpolitik entwickelt. Die Medienpolitik verharrt hierzulande weiterhin in ihrem alten rundfunkrechtlichen Regulierungsregime, das sie auf die Internet-Welt zu übertragen versucht. Unter Medienpädagogik online stellt die bpb ihre Publikationen zu den Themen Medienkompetenz, Computerspiele, Offene Kanäle und Medienforschung vor und bietet einen Medienpädagogik-Newsletter an. Wie weit dürfen die Unterhaltungsmedien gehen, um mehr Zuschauer und damit mehr Werbeeinnahmen zu gewinnen? Wer sorgt wie dafür, dass den vielfältigen Gefahren bzw. Gefährdungen der universalen Netzwerkkommunikation begegnet wird? Für den ersten Aspekt steht das Stichwort 'Big Brother', für den zweiten 'IT-Sicherheit'. Dabei geht es einerseits um die Fragen der traditionellen Medienethik - also letztlich um den Konflikt zwischen Moral, Menschenwürde und freier Selbstentfaltung hinsichtlich zunehmender Kommerzialisierung - und andererseits um den Konflikt zwischen unbegrenzter digitaler Kommunikation und den vielen Möglichkeiten ihres Missbrauchs: gesellschaftlich, politisch und nicht zuletzt ökonomisch.

Izvorni jezik
Ger

Napomena
Otto-Friedrich Universitat Bamberg - Institut fur Kommunikationswissenschaft



POVEZANOST RADA


Ustanove
Sveučilište u Splitu

Autor s matičnim brojem:
Mirela Müller, (298176)